patienten-info header

Rundum Sorglos Service

Unser Team steht unseren Patienten und deren Angehörigen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Da wir durchschnittlich 150 Beinverlängerungen pro Jahr durchführen, sind wir bestens vertraut mit den Wünschen und Sorgen von Beinverlängerungspatienten aus aller Welt.

 

Wir kümmern uns um:

  • Unterbringung
  • Transport - beispielsweise von und zum Flughafen
  • Medikation
  • Visa-Beantragung
  • Internetzugang
  • Telefonberatung durch Yvonne Betz
  • Rundum-Betreuung durch das BETZ INSTITUTE®-Team

telefon_00000.jpg

Telefonat mit einem Patienten am
BETZ INSTITUTE®


Indikationen

Es gibt zwei Indikationen für diese Operation: kosmetische Beinverlängerung und medizinische indizierte Beinverlängerung. Über 90 % unserer Patienten kommen aus kosmetischen Gründen zu uns. Sie möchten größer werden und/oder wünschen eine Korrektur der Beinachsen bei X- oder bei O-Beinen.

 

Kosmetische Operation

  • Für Männer und Frauen, die ihre Körpergröße vergrößern wollen.
  • Für die, die ihre Proportionen verbessern wollen.
  • Axenkorrektur der Beine, z.B. Korrektur von Genu valgum (X-Beine) oder Genu varum (O-Beine) oder ähnliche Problemen.

 

Prof. Dr. Betz bietet seinen Patienten eine ausgeklügelte Operationstechnik, wodurch kosmetische Operationen mit nur sehr wenigen Narben möglich gemacht werden.

 

Medizinische Indikation

  • LÄNGENDIFFERENZ/ANGEBORENE FEHLER: Rechtes und linkes Bein sind unterschiedlich lang. Dies kann korrigiert werden indem das kürzere Bein mit Hilfe eines intramedulären Teleskopnagels vergrößert wird.
  • TRAUMA: Wenn in Folge eines Unfalls Knochen und oder das Weichteilgewebe ernsthaft verletzt wurden. Das Bein muss dann verkürzt werden damit eine Heilung stattfinden kann. Die so entstandene Längendifferenz kann dann mit Hilfe eines intramedulären Teleskopnagels korrigiert werden.
  • KLEINWÜCHSIGKEIT: Als kleinwüchsig gelten erwachsene Menschen, die zwischen 80 cm und 150 cm groß sind. Die Patienten haben sehr oft einen relativ normal großen Oberkörper und kurze Extremitäten, also keine guten Proportionen. Ein intramedulärer Teleskopnagel kann hierbei helfen indem er die Extremitäten verlängert.
  • TUMORENTFERNUNG: Falls ein bösartiger Knochentumor diagnostiziert wird, werden häufig große Teile des Knochens entfernt. Früher bedeutete dies, dass das Bein ab einer bestimmten Höhe amputiert werden musste, heute jedoch kann der entfernte Knochen wieder ersetzt werden. Dies bietet dem Patienten eine Chance auf  Erhalt seiner Gliedmaße.
  • KURZE, NICHT PROTHESENFÄHIGE AMPUTATIONSSTÜMPFE: Generell gilt: je länger der Amputationsstumpf, desto einfacher die Prothesenversorgung. Mit Hilfe eines intramedulären Nagels kann man einen kurzen nicht prothesenfähigen Stumpf verlängern. Wie viel hängt natürlich vom Weichteilzustand ab. 
    nach oben ››

patienten-info1_img_00000.jpg
blank img

Szenen aus einer Verlängerungs-Operation


Vorbereitungen

Wachse über dich hinaus

Jeder Patient erhält eine Informationsmappe mit detaillierten Informationen um sich gut auf die Operation vorzubereiten. In der Mappe werden Dehn- und Trainingsübungen, welche die Patienten auf die Operation vorbereiten sollen, detailliert beschrieben. 


Körperliche Vorbereitung
Beinhaltet Übungen und Techniken, die den Patienten vor der Operation helfen. Dehnfähigkeit und Muskelstärke sind zwei wesentliche Faktoren der Vorbereitung.


Dehnbarkeit
Die Neutral-Null-Methode ist ein standardisierter orthopädischer Bewertungs- und Dokumentationsindex für die Beweglichkeit von Gelenken. Die Bewegungsfreiheit wird als maximale Auslenkung des Gelenkes aus der Neutralstellung in Winkelgraden angegeben, wobei die Neutralstellung mit 0° bezeichnet wird. Je gedehnter ein Mensch ist, desto einfacher ist die Verlängerung. Die Flexibilität des Muskels kann durch tägliches Training verbessert werden.  Die Muskeln sind in einer bindegewebigen Hülle eingebettet, welches bei Kälte genau wie Kaugummi nicht gut dehnbar ist.  Genau aus diesem Grund soll man Dehnübungen erst nach dem Aufwärmen machen. Beim Dehnen sollte ein leichtes Ziehen im Muskeln zu spüren sein. Falls man es übertreibt, können Zerrungen, Schmerz und ernsthafte Verletzungen die Folge sein.  Also, um die Geschmeidigkeit zu erhalten, müssen die Dehnübungen für mindestens 10 bis 40 Sekunden gehalten werden, damit das Bindegewebe genug Zeit hat, sich zu verlängern. Es ist wichtig die Hauptmuskelgruppen zu dehnen: Hüftgelenkstrecker, Quadrizeps, Waden-, Leisten-, Hüftbeuger und unterer Rücken. Die Flexibilität kann auch Auswirkungen auf die Erholungszeit des Patienten haben.


Muskelstärke
Die Fähigkeit einer Person mit Hilfe der Muskeln Kraft auszuüben. Die Muskelstärke zu steigern ist das Ziel von Krafttraining. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass Krafttraining die Muskeldehnbarkeit verschlechtert. Wenn man es richtig macht, kann durch Krafttraining die Dehnbarkeit sogar verbessert werden. Es ist wichtig bei Kraft nicht nur an die zunehmende Muskelmasse zu denken. Eher sollte man darauf achten, die Kraft und die Flexibilität gemeinsam zu vergrößern. Beispiele dafür bietet Yoga und Pilates.


Psychologische Vorbereitung
Falls Prof. Dr. Betz einen Patienten um eine psychologische Beurteilung bittet, muss diese vor dem Operationstermin abgegeben werden. Die psychologische Beurteilung kann entweder von einem Arzt ihres Vertrauens oder vom BetzInstitut veranlasst werden. Patienten sollten dabei den Verlängerungsprozess verstanden haben. Auch sollten sie eine realistische Vorstellung über die Dauer des Prozesses haben.  

nach oben ››


patienten-info3 img

Contact

betzinstitute logo ohne claim

Hermeskeiler Straße 11, 66687 Wadern

Operatives Zentrum:

Diakonie Klinikum Neunkirchen

Brunnenstraße 20, D-66538 Neunkirchen

Germany

 

fon +49 (0) 6871.92 18 70

fax +49 (0) 6871.92 19 07

mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


unterbringung

Rehaklinik Saarschleife

Das im Jahr 1993 eröffnete Gesundheits-Zentrum Saarschleife liegt inmitten der einzigartigen Landschaft des Naturparks Saar- Hunsrück im Luftkurort Orscholz direkt an Deutschlands schönster Flussschleife. Ein bedeutender Teil des Gesundheits-Zentrums ist die integrierte rheumatologisch-orthopädische Klinik für Rehabilitation und Anschlussheilbehandlung, die stationär oder ambulant durchgeführt werden. Der stationäre Bereich wurde durch die neue Indikation psychosomatische Medizin und Psychotherapie erweitert. Unser Haus bietet Ihnen ein medizinisches und therapeutisches Leistungsangebot auf höchstem Niveau. Die markante Architektur, die Einrichtung, der Palmengarten, die große Badelandschaft mit Sauna und die schönen Zimmer laden zum Wohlfühlen ein. Mehr Information unter http://www.saarschleife.de/Seiten_Infos-zur-Kooperation-mit-Prof--Betz.aspx

 

Parkhotel Weiskirchen

Inmitten des Naturparks Saar-Hunsrück, einer der reizvollsten Mittelgebirgsregionen Deutschlands, bieten wir Ihnen nahezu perfekte Voraussetzungen für einen erholsamen, aber auch erlebnisreichen Aufenthalt. Der gegenüberliegende Kurpark mit See des heilklimatischen Kneipp-Kurortes Weiskirchen rundet die perfekte Lage am Rande des saarländischen Hochwaldes ab. Mitten im Dreiländereck "Deutschland-Frankreich-Luxemburg" erwarten Sie eine Vielzahl attraktiver Ausflugsziele und Freizeitmöglichkeiten.

 

Elkes Haus (Haus Liborius)

Das Haus Liborius bietet Übernachtungsmöglichkeiten für solche Gäste, die Annehmlichkeiten eines Hotels und den persönlichen Touch einer Wohngemeinschaft suchen. Als ein privat geführtes Haus bieten wir beides. Hotelservice auf hohem Niveau mit persönlichem Flair ist eines unserer Ziele. Den Patienten von Professor Betz und des BETZ INSTITUTE® ein adäquates Zuhause auf Zeit während ihrer medizinischen Behandlung geben zu können, ist ein anderes Ziel, auf das wir uns spezialisiert haben.
Im Laufe der letzten Jahre haben eine Vielzahl von Patienten Übernachtungen im Haus Liborius gebucht. Aufgrund dessen verfügen wir über umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit dieser Art von Gästen. Wir stehen außerdem kontinuierlich in engem Kontakt mit Professor Betz und dem BETZ INSTITUTE®. So ist es uns möglich, gezielt auf die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Personen eingehen. Es können sowohl Kurzzeitaufenthalte, als auch Langzeitaufenthalte gebucht werden.  

nach oben ››


Aussenansicht_Front_nicht_Standl_gross_Gross_616x348_00000.jpg

Rehaklinik Saarschleife

 

Palmengarten_quer_gross_Gross_616x348_00000.jpg

Palmgarten in der Rehaklinik Saarschleife

 

csm_Parkhotel-Weiskirchen-Aussenansicht-Sommer_6fa65d8fe8_616x348_00000.jpg

Parkhotel Weiskirchen

 

liborius_616x_348_00000.jpg

Elkes Haus (Haus Liborius)


häufig gestellte fragen

1. Wie viel cm kann ich größer werden?

Das hängt vom Verlängerungsinstrument ab. Sofern es die individuellen Verhältnisse zulassen kann bei Verwendung des BETZBONE® bis max. 12,8 cm pro Region erreicht werden.


2. Was ist das beste Verlängerungsinstrument?

Die Verlängerungsinstrumente werden für jeden Patienten speziell nach ihren Bedürfnissen ausgewählt. Die Patienten sollten ein Gespräch mit Prof. Dr. Betz führen um das perfekte Verlängerungsinstrument zu finden.


3. Wie lang dauert die ganze Prozedur?

Die Dauer hängt ganz vom Zuwachs des Patienten ab. Die Gesamtbehandlungsdauer bis zum Entfernen der Nägel dauert ca.1,5 bis 3 Jahre.

 

4. Ist die Verlängerungsphase schmerzhaft?

Der Schmerz variiert von kaum schmerzhaft bis zu starken Spannungsschmerzen. Dies ist patientenindividuell, bei Bedarf  wird der Schmerz durch Medikamente behandelt.


5. Um wie viel  cm sollte ich mich verlängern?

Je nach Wunsch und im Hinblick auf die Proportionen kann jeder Patient während der Verlängerung für sich diese Entscheidung treffen! Hierbei hilft die bei der Erstkonsultation angefertigte Simulation.


6. Wie sicher ist dieses Verfahren?

Beinverlängerungen bei Prof. Dr. Betz sind minimalinvasive  Operationen, bei denen nur kleine Schnitte gemacht werden und dadurch so gut wie kein Weichteil- und Muskelgewebe zerstört wird. Auch sollten die Patienten wissen, dass dies ein Routineeingriff für Prof. Dr. Betz ist.


7. Muss ich einen Rollstuhl benutzen?

Nein, der von Prof. Dr. Betz bevorzugte intrameduläre Verlängerungsnagel ermöglicht eine Vollbelastung. Deshalb können, dürfen und sollen die Patienten bereits am Op-Tag mobilisiert werden.

 

8. Wann kann ich ohne Krücken gehen?

Ab Op dürfen kleinere Strecken in der Wohnung und am Arbeitsplatz ohne Krücken überwunden werden. Für lange Strecken sollen jedoch Krücken benutzt werden, da diese das Gangbild verbessern und der Umwelt besondere Vorsicht signalisieren.


9. Wie lange bleibe ich im Krankenhaus?

Normalerweise bleiben die Patienten zwischen 6-10 Tage im Krankenhaus. (siehe Unterkunft)

 

10. Gibt es Sprachbarrieren im Betz-Institut?

Das BETZ INSTITUTE® behandelt vorwiegend internationale Patienten. Die Mitglieder des BETZ INSTITUTE® sprechen Englisch, Französisch und Deutsch. Jedoch kann auch jederzeit ein Dolmetscher hinzugezogen werden.


11. Kann ich Ober- und Unterschenkel vergrößern?
Ja!


12. Kann ich Ober- und Unterschenkel gleichzeitig vergrößern?

Prof. Dr. Betz war weltweit der erste Chirurg, der Ober- und Unterschenkel gleichzeitig verlängert hat, jedoch rät er bei kosmetischen Operationen davon ab. Hierfür lesen Sie bitte die vorherigen Abschnitte durch.


13. Wie häufig brauche ich Physiotherapie?

Professionelle Physiotherapie sollte zumindest zu Beginn der Verlängerung täglich für ca. 45 min an 5-6 Tagen pro Woche absolviert werden sowie Eigentraining nach Anleitung. Die Trainingsintensität hängt von der gewünschten Verlängerung und vom Trainingszustand des Patienten ab.


14. Wo kann ich vor und nach dem Krankenhausaufenthalt unterkommen?

Das Betz-Institut bietet seinen Patienten verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten an. (siehe Unterkünfte)


15. Wie viele kosmetische Verlängerungen macht Prof. Dr. Betz jährlich?

Prof. Dr. Betz führt jährlich zwischen 60-90 kosmetische Beinverlängerungen durch.

nach oben ››


yvonne img

Wenn Sie weitere Fragen haben, helfen wir Ihnen jederzeit gerne persönlich weiter:

 

Contact

betzinstitute logo ohne claim

Hermeskeiler Straße 11, 66687 Wadern

Operatives Zentrum:

Städtisches Klinikum Neunkirchen

Brunnenstraße 20, D-66538 Neunkirchen

Germany

 

fon +49 (0) 6871.92 18 70

fax +49 (0) 6871.92 19 07

mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!